KONTAKT


Adwokat Andrzej Philips
Kancelaria Adwokacka
ul. Wojska Polskiego 130, 21-550 Terespol, Poland
tel. +48 83 343 72 42; mob.: +48 509 904 645
adwokat@aphilips.pl http://philips.info.pl
google maps: 52.074591, 23.614789

środa, 8 października 2014

Größte zollfreie Gebiet in Polen



Das Terminal Małaszewicze (Terespol) – das größte zollfreie Gebiet in Polen


1. Die Lage

Das Terminal Małaszewicze (Gemeinde Terespol)  ist an der Haupttransitstrecke aus der Europäischen Union nach Rußland in Süd-Ost-Polen gelegen. Bis zum Grenzübergang mit der Ukraine sind 120 km und zu der weißrussischen Grenze nur 5 km. Das Terminal verbindet auf eine ideelle Weise Vest-Uropa mit Ost-Europa und Asien.

Zwischen der internationalen Straße E-30 Berlin-Warszawa-Moskau  und der Eisenbahnlinie E-20 wurde durch Beschluß der Regierung der Republik Polen vom 24. März 1993 auf einer Fläche von 166,0 Hektar ein zollfreies Gebiet gegründet. Das Hautziel des Gebiets ist, den internationalen Warenaustausch und die Bedienung des Transitverkehrs zu unterstützen und zu erleichtern. Auf diesem zollfreien Gebiet können Industrie-, Produktions-, Dienstleistungs- und Handelsaktivitäten betrieben werden. Ausnahme hiervon ist der Einzelhandel. Den potentiellen Investoren wurden hierzu günstige Bedingen geschaffen.

Auf dem zollfreien Gebiet gibt es auch ein Anschlußgleis  (7,5 km Breit- und Schmalgleis) und ein hocheffektives Wasserleitungs- und Telefonsystem. Es besteht eine Verbindung zur Straße E-20. Ein vorteilhaftes Merkmal des zollfreien Gebiets ist eine saubere Umwelt. Die umweltfreundlichen Investitionen können auf diesem Gebiet uneingeschänkt verwirklicht werden.

Es stehen noch 60 Hektar zur Verfügung, die verpachtet bzw. vererblich benutzt  sein können. In der direkten Nachbarschaft von Małaszewicze gibt es noch weitere Investitionsgebiete, die erworben werden können.

Die bestehende Erschließung des Geländes: Wasserleitungs-, Strom-, Telefon- und Kanalisationssystem, Anschlußgleis mit Breit- und Normalgleis, Hauptstraße für Schwertransporte.
Der Verkehrszugang:  Fußgänger-, KFZ- und Eisenbahnverkehr.



2. Die Infrastruktur des zollfreien Gebiets Małaszewicze 

Das Anschlußgleis (7,5 km Breit- und Schmalgleis) ist mit der Verkehrsstraße E-20 verbunden.

Darüber hinaus stehen zur Verfügung:

  • Das Wasserleitungsnetz – versorgt mit Wasser aus der Wasserentnahme von höchster Qualität und Quantität, das Stromnetz
  • Das Kanalisationsnetz und die für schwere Transporte geeignete Verkehrsstraße
  • Das moderne Telefonnetz, das WI-FI-Netz

Die Gesamtoberfläche des zollfreien Gebiets    - 166,41 Hektar

Die Eisenbahnverbindung:  Das europäische und russische Gleisnetz mit der Gesamtlänge von
                                             2300 Metern

Es besteht die Möglichkeit, LKWs vom Zug zum Zug zu verladen, vom Zug auf einen Aurotransporter und vom Autotransporter auf den Zug.

Der Grenzverkehr erfolgt durch einen auf dem Gebiet der folgenden Gemeinden gelegenen Grenzübergang:

  • Koroszczyn        -  TIR
  • “Warszawski Most” (Warschauer Brücke) [Terespol] – PKW und Busse
  • Eisenbahnübergang

3. Container-Terminal Małaszewicze

  • Lagerfläche:                                                                      2 Hektar
  • Höchstzahl der gelagerten Container:                               800 Stück
  • Verladungsmöglichkeiten:                                                40 000 TEU/Jahr
  • 3 Züge wöchentlich (Versand der beladenen Container)
  • 3 Züge wöchentlich (Empfang der leeren Container)
  • 2 Züge wöchentlich (Entladung von LKW)

4. KFZ-Terminal Małaszewicze

  • Die Gesamtoberfläche:                                                24 Hektar
  • Die Anzahl der gelagerten KFZ:                                 14 000 Stück
  • Die Eisenbahnverbindung:  Breit- und Schmalgleis
  • Die Arbeitszeit:                                                            7 Tage in der Woche
  • Monitoring
  • Zollabfertigung                                                             EX, TIR, TI

5. Die vorgeschlagene Ausnutzung des Geländes

Auf dem Gebiet der zollfreien Zone können folgende Aktivitäten betrieben werden:
  • Industrie- und Produktionsaktivitäten
  • Dienstleistungsaktivitäten
  • Lagerung von Waren
  • Handelsaktiviteten unter Ausschluß von Einzelhandel

Das Hautziel des zollfreien Gebiets Małaszewicze ist, den internationalen Warenaustausch und die Bedienung des Transitverkehrs zu unterstützen und zu erleichtern. Auf diesem zollfreien Gebiet können Industrie-, Produktions-, Dienstleistungs- und Handelsaktivitäten betrieben werden. Ausnahme hiervon ist der Einzelhandel. Auf dem zollfreien Gebiet Małaszewicze sind unter anderen die Firmen ADAMPOL und GASPOL aktiv. In der direkten Nachbarschaft dagegen DAROCHA, TRASA, TRANSBET, ALEKSANDRA und sonstige Firmen.


6. Steuerliche Investitionsvergünstigungen

Mit der Erzeugung, Verarbeitung, Veredelung bzw. Konfektionierung von Waren sind entsprechende steuerliche Vergünstigungen verbunden. Die Steuerbefreiung gilt Immobilien, Gebäude und Baulichkeiten jeglicher Art. Die steuerliche Vergünstigung liegt bei 50% des Steuersatzes. Die Wirtschaftseinheiten, die auf dem steuerfreien Gebiet den Gegenwert von mindestens 2,5 Mio. Dollar Investitionen erreichen, werden für 3 Jahre lang steuerbefreit.

7. Der Kontakt

Jegliche damit verbundene Informationen und Hilfe erteilt das Immobilienbüro [Biuro Nieruchomości] “TERESPOL”, mit Sitz in 21-550 TERESPOL, ul. Wojska Polskiego 130: Immobilienbüro

Brak komentarzy:

Prześlij komentarz